Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Neuer Blog!!

Da diese Seite so ihre auf und ab s hat (und zwischendurch einfach gar nicht erreichbar ist..) habe ich einen anderen Blog erstellt, hier isr der Link dazu: http://www.dkneuseeland.wordpress.comIch versuche in dem Neuen auch regelmäßig jeden Freitag zu schreiben...Betonung liegt auf versuchen

21.2.17 06:07, kommentieren

Faszinierende Westküste:)

Die Woche in Charleston war zwar nicht besonders spektakulär, weil es ja wirklich ein kleines Kaff war, aber ich hab mich dort trotzdem wohl gefühlt. Die Familie, in deren Haus und Motorcamp ich geputzt habe, war sehr sehr nett. Vor allem mit Lana, der Mutter, hab ich mich gut verstanden. Ich hab dort einige kleine Walks gemacht, unter anderem zu kleinen Buchten, hohen Klippen und mitten in den Busch hinein. Außerdem hat dort noch eine Französin gearbeitet, mit der ich Abends immer DVDs geschaut habe.
Nach der Woche dort gings am Montag weiter nach Punakaiki (ich wurde von einer Schweizerin mitgenommen..wir haben uns auf Englisch geeinigt, sinst hätten wir uns echt nicht verstanden ). Dort gibt es die berühmten Pancake-Rocks. Felsen, die aus vielen übereinanderliegenden Gesteinsschichten bestehen...wie Pfannkuchen eben, das war richtig toll. Außerdem habe ich noch ein paar Walks zum Fluss und zum Strand gemacht bevor es dann nach Hokitika weiterging.
Dort hab ich das erste mal echte Kiwis gesehen..also die Vögel(wenn auch nur in einem National Kiwi Centre). Die sind soo flauschig und ihr Schnabel sieht aus wie zwei Essstäbchen
Auf dem Weg in den Süden lagen dann der Franz Joseph- und der Fox-Gletscher auf dem Weg. Ich hab mir den zweiten näher angeschaut (konnte wegen überflutetem Weg leider nicht so nah ran). Das war schon faszinierend und da waren auch Infotafeln wo man sich ein bisschen informieren konnte. Ich bin jetzt also total gebildet weiter nach Wanaka gefahren, wo ich mich mit Sabrina, die ich beim Arbeiten in Coromandel kennengelernt habe, getroffen habe. Jetzt reisen wir zusammen ein bisschen rum.
Heute haben wir eine Wanderung gemacht, bei der man einen tollen Ausblick auf den Lake Wanaka gehabt hat. Danach kam das Highlight unseres Tages: Puzzling World!! Ich muss jetzt wirklich aufpassen, dass ich keinen Roman darüber schreibe, es war wirklich toll
Es gibt dort zwei Bereiche: ein riesiges Labyrinth, bei dem das Ziel ist alle vier Türme zu finden und dann noch einen Illusionsteil. Die Türme habenSabrina und ich in 20 Minuten gefunden...den Ausgang zu finden war der schwierigere Teil. Da haben wir über eine halbe Stunde gebraucht.
Der Illusionsraum war auch total toll: Es gab Hologramme, die sich verändert haben, während man an ihnen vorbei gegangen ist. Danach noch ein "schiefes Haus", wo die Kugeln auf dem Billard-Tisch zum Beispiel nach oben gerollt sind und das Wasser nach oben geflossen ist. Danach gings noch in einen klein-groß Raum. In der einen Ecke war man total groß und in der anderen sehr klein. (Ihr müsst wissen, dass Sabrina ziemlich viel größer ist als ich, ja ich weiß das ist nicht schwer, aber hey so war ich auch mal größer). Dann hingen da noch ganz viele Bilder und Gegenstände mit optischen Täuschungen. Ich werd bald ein paar Bilder davon in die Dropbox tun, dann könnt ihr euch das besser vorstellen!
Morgen fahren wir nach Queenstown, das soll auch eine tolle Stadt sein. Wir wollen auf jeden Fall zum bekannten Fergburger und in die Ice-Bar, wo es immer -5 Grad hat und ganz viele Eisskulpturen rumstehen. Da kommt dann ja vielleicht ein bisschen Winterfeeling auf

4.2.17 10:41, kommentieren